Die Traditionelle Chinesische (Fernöstliche) Medizin unterscheidet sich in vielen Aspekten von der uns vertrauten modernen westlichen Medizin. Und das nicht nur darin, dass traditionelle fernöstliche Ärzte von gestörten Verhältnissen in unserem Organismus bzw. zwischen unserem Organismus und unserer Umwelt sprechen und diese Form der Medizin damit alle Bereiche unseres Lebens berührt: unsere Lebensführung ebenso wie unsere Emotionen und unsere Sexualität.

Aus der Beobachtung der Natur (und der Menschen) leitet die Traditionelle Chinesische Medizin ihr Grundverständnis und damit Erkenntnisse über Lebensphasen, sowohl jahreszeitlich als auch in unserem Leben. Dabei unterscheidet sich auch ihre Medizinsprache von der uns gewohnten, ist ihr Vokabular doch ident mit der Umgangssprache und benutzt sie Begriffe, die auch im Alltag vertraut sind.

Die für die gesamte Medizintradition des Fernen Ostens grundlegende Lehre von Yin und Yang wurde erstmals im „Buch der Wandlungen" (Yi Jing) beschrieben. Und das älteste medizinische Fachwerk ist das „Buch des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin" (Huang Di Nei Jing)...