Informationen über Entwicklungen im Berufsbild

Die Mitglieder werden regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in der Branche, über Änderungen der Rechtslage aber auch neue Forschungsergebnisse und Weiterbildungsmöglichkeiten informiert. Unsere Informationsmedien sind neben dem Internet (www.shiatsu-verband.at, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), das „Shiatsu-Journal“, Rundschreiben und PraktikerInnentreffen. Fragen allgemeiner Art werden vom Sekretariat gerne beantwortet. Für dringende Anliegen besteht die Möglichkeit ein Vorstandsmitglied des ÖDS unter der Nummer 0043 [699] 12015938 unmittelbar zu kontaktieren.


Stärkung der Berufsgemeinschaft

Eine möglichst hohe Mitgliederzahl stärkt das politische Gewicht und sichert die finanzielle Basis, um im Interesse aller professionell arbeiten zu können. So ist es zum Beispiel wichtig, auf Änderungen der Rechtslage zu reagieren und die Mitglieder umfassend zu informieren. Der Verband sieht sich als Interessensvertretung der PraktikerInnen, SchülerInnen, und Schulen will aber darüber hinaus eine Plattform für einen freien und unabhängigen Erfahrungsaustausch bieten.

 
Verbesserung des Mitgliederservice

Obwohl alle Vorstandsmitglieder ehrenamtlich arbeiten, müssen zahlreiche Leistungen bezahlt werden. Ein gutes Service ist jedoch nur aufrecht zu erhalten, wenn auch die entsprechenden finanziellen Ressourcen des Verbandes durch Mitgliedsbeiträge sichergestellt sind.

 
Öffentlichkeitsarbeit

Der ÖDS vertritt die Interessen der PraktikerInnen, SchülerInnen und Schulen in der Öffentlichkeit auf vielfache Weise wie zum Beispiel auf Messen und knüpft Kontakte zu anderen Berufsgruppen. Er ist Mitglied des Dachverbands für TCM und verwandte Gesundheitslehren Österreichs, der sich aus medizinischen und nichtmedizinischen Berufen zusammensetzt. Diplomierte Shiatsupraktizierende haben die Möglichkeit in die PraktikerInnenliste eingetragen zu werden. Auf Wunsch stellt der ÖDS Mitgliedern Broschüren für Werbezwecke zur Verfügung.

 
Qualitätssicherung

Die Sicherung der Qualitätsstandards von Shiatsu ist ohne Frage eine effektive Form der Öffentlichkeitsarbeit für den gesamten Berufsstand. Sie dient aber vor allem dem Schutz der Klienten vor unprofessionellen Methoden. Zur Qualitätssicherung werden vom ÖDS die Diplome „qualified practitioner“, „qualified trainer“ „qualified teacher“ und "qualified senior teacher" vergeben.

 
Shiatsu-Journal

Das „Shiatsu-Journal“ wird viermal im Jahr kostenlos an diplomierte Mitglieder versendet. Es informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in den Berufsverbänden Österreichs und Deutschlands, bringt spannende und anregende fachliche Beiträge, informiert über Weiterbildungsmöglichkeiten und vieles mehr.

 
Internationale Verbindungen

Der ÖDS ist Mitglied der European Shiatsu Federation (ESF). Neben länderübergreifenden Projekten, wie zum Beispiel das in England gestartete und derzeit laufende Forschungsprojekt, hat sich der ESF zum Ziel gesetzt die einzelnen Mitgliedsländer bei der Entwicklung eines Berufsbildes solidarisch zu unterstützen. Hier kann der ÖDS bereits auf ein qualitativ anspruchsvolles und richtungsweisendes Berufsbild in Österreich verweisen. Seit einigen Jahren gibt es zusätzlich ein Berufsabkommen zwischen dem deutschen (GSD), dem italienischen (FIS), dem schweizer (SGS) und dem österreichischen Verband.