Xue

Xue (Blut) entspricht in manchen Bereichen dem westlichen Konzept des Blutes.

Xue ist eng verbunden mit dem Qi (Energie), hat im Gegensatz zum Qi jedoch eher Yin-Charakter und ist materieller, substantieller. Xue ist gleichsam der stoffliche Energieträger, der durch die Kraft des Qi bewegt wird und im Organismus zirkuliert. In einer bildlichen Analogie wird Xue mit einem Pferd verglichen und Qi mit seinem Reiter.

Durch die regelmäßige Zirkulation des Xue im Körper werden die notwendigen Nährstoffe zu allen Körperteilen gebracht und alle Organe und Gewebe werden versorgt (ernährt und befeuchtet).

Eine zweite wichtige Aufgabe des Blutes ist es, den Geist (Shen) zu beruhigen, zu kühlen. Kann das Blut diese Aufgabe nicht erfüllen, so wird der Shen zu "heiß" und Unruhe, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen sind häufige Folgen.

Das Verhältnis von Qi und Blut ist aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin geschlechtsspezifisch. Beim Mann überwiegt das Blut gegenüber dem Qi (die stärkere Behaarung des Mannes spiegelt die Kraft des Blutes im Verhältnis zum Qi), bei Frauen hingegen überwiegt das Qi gegenüber dem Blut.