Zen-Shiatsu

Shen bezeichnet die Kraft des Bewusstseins, den Geist. Shen belebt Körper und Bewusstsein und bestimmt die äußere Erscheinung eines Menschen. Der Shen ist die treibende Kraft der Persönlichkeit und einzig dem Menschen zugehörig, er unterscheidet den Menschen vom Tier. Das Denkvermögen, die geistige Kraft und die Differenzierung der Persönlichkeit, ebenso wie die Fähigkeit zu unterscheiden und zu urteilen, sind Funktionen des Shen. Er wird im Herz gespeichert und drückt sich durch die Augen aus.

Die geistige Kraft Shen entfaltet sich dann, wenn Jing, die Lebensessenz (Yin) und Qi, die Lebensenergie (Yang) ausreichend vorhanden sind. Shen entsteht aus der Bewegung von Jing und Qi und seine Funktion ist zugleich die Regulation dieser Wechselbeziehungen, weshalb er auch "Herrscher des Lebens" genannt wird.

Ist der Shen zentriert (klare und ruhige Gedanken in einem ausgeglichenen Körper), kann er die Bewegungen von Qi und Jing harmonisieren. Ist der Shen hingegen gestört, verlieren die Augen ihren Glanz, werden farblos, der Mensch wird vergesslich, verlangsamt, sein Denken unklar und sein Schlaf ist gestört - bis hin zu Bewusstseinstörungen und Bewusstlosigkeit bei starken Störungen des Shen.

Beide Elternteile tragen zum Shen ihres Kindes bei. Der "Angeborene Geist" (Yuan Shen) steuert einerseits die biologischen Funktionen des Körpers und äußert sich andererseits in den "natürlichen" Bedürfnissen eines Menschen. Der "Erworbene Geist" (Shi Shen) hingegen entwickelt sich im Laufe des Lebens und regelt das überlegte Handeln.