Die wärmenden oder kühlenden Eigenschaften von Nahrungsmitteln hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie vom Zeitpunkt der Ernte (bzw. des Schlachtens), dem Pflanzenteil oder Teil des Tieres, der Planz- oder Zuchtweise, dem Klima, in dem die Pflanze oder das Tier lebt, die Art der Zubereitung u.ä.m.

Richtlinien, nach denen man unterscheiden kann, ob ein Nahrungsmittel eher warm oder kühl ist, sind:

  • Pflanzen, die länger zum Wachsen brauchen (z.B. Wurzelgemüse) sind eher wärmend als schnellwachsende Pflanzen (z.B. Salat)
  • Pflanzen mit einem hohen Wassergehalt (z.B. Gurke) sind eher kühlend
  • getrocknete Nahrungsmittel sind eher erwärmend als frische
  • mit Kunstdünger gedüngte Pflanzen sind kühler als natürlich gewachsene Pflanzen
  • rote, orange und gelbe Nahrungsmittel sind wärmer als gleiche mit eher blauer, grüner oder lila Farbe