Die Mindestdauer der Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin, zum Shiatsu-Praktiker ist gemäß den geltenden Ausbildungsrichtlinien des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu 3 Jahre und beinhaltet zumindest 700 Ausbildungsstunden.

Alle Kurse und Seminare unserer Ausbildung sind einzeln belegbar, so dass jede/r Interessierte die Dauer und Intensität ihrer/seiner Ausbildung selbst wählen kann. Ebenso ist es auch möglich, nur einzelne Kurse oder Seminare zu besuchen, die Aufbauseminare allerdings nur nach Rücksprache mit den Ausbildungsleitern.

 

Einstieg in die Ausbildung (Basiskurse)

Den Einstieg in die Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin, zum Shiatsu-Praktiker bieten in Hinblick auf die Arbeit mit Shiatsu die Kurse "Zen-Shiatsu", "Dynamische & Basistechniken" und "Meridian-Massage" sowie in Hinblick auf die weltanschaulichen und theoretischen Grundlagen der Kurs "Grundlagen von Shiatsu und der Traditionellen Fernöstlichen Medizin". Alle Basis-Kurse können ohne jegliche Vorerfahrung und unabhängig voneinander besucht werden.

 

Aufbaukurse

Mit dem Aufbaukurs "Tiefes Shiatsu", das den Besuch der Basis-Kurse "Zen-Shiatsu", "Basistechniken im Shiatsu" oder "Meridian-Massage" voraussetzt, beginnt der Einstieg in die tiefere und professionelle Arbeit mit Shiatsu. An diesen schließt der Kurs "Körperarbeit", aber auch "Schwangerenbehandlung" an.

"Diagnostik & Integration"wie auch "Schröpfen, Moxibustion & Pulsdiagnostik" setzen den Kurs "Grundlagen von Shiatsu & Traditioneller Fernöstlicher Medizin" voraus - und bildet zugleich auch die Voraussetzung für den Kurs "Praxis der Diagnostik".

 

Begleitend zur Ausbildung

Begleitend zu diesen drei Stufen der Ausbildung (Basis-Kurse, Aufbau-Seminar, Fortgeschrittenen-Seminare) werden Seminare angeboten, die teils verpflichtenden Charakter haben ("Begleitende Gesprächsführung" und "Einführung in die Pathologie (und Psychopathologie)") und teils frei ("Wahlfächer") gewählt werden können. Voraussetzung jedoch ist, dass mit der jeweiligen Auswahl an Seminaren und Kursen die erforderliche Anzahl an Ausbildungsstunden erreicht wird.

 

Ergänzend zur Ausbildung

Zusätzlich erforderlich für den Abschluss der Ausbildung sind Übungsabende (50 Stunden), Praxistage (40 Stunden), Supervision und Studienabende (zusammen 40 Stunden, zumindest jedoch 50 % der Stunden Supervision), Eigenerfahrung in Shiatsu (15 Stunden), Anatomiekenntnisse (60 Stunden müssen mit entsprechendem Abschluss (Prüfung) nachgewiesen bzw. muss im Rahmen der Ausbildung eine Prüfung darüber abgelegt werden), Behandlungen an AusbildnerInnen und die Protokollierung von 150 Shiatsu-Sitzungen (inklusisve 3 Fallstudien). Verpflichtend sind zudem Erste Hilfe (30 Stunden) und Hygiene (15 Stunden).

 

Abschluss der Ausbildung

Für den Abschluss der Ausbildung erforderlich sind - neben der inhaltlichen und stundenmäßigen Erfüllung des Ausbildungscurriculums - die Ablegung von zwei Teilprüfungen (Zwischenprüfungen) und der Abschluss-Prüfung (mit Beisitz vom Österreichischen Dachverband für Shiatsu) - siehe Abschluss der Ausbildung.