Dao bedeutet wörtlich übersetzt "Weg" und sein Schriftzeichen besteht aus den Zeichen für "Kopf" und "Fuß". Jenseits aller Worte und Vorstellungen liegt das, was als das Dao bezeichnet wird: immer und ewig, ohne Zeit und Raum. Das Dao kann nicht beschrieben werden, mit dem Verstand nicht erfasst.

Wer weiß, redet nicht,

Wer redet, weiß nicht.

(Daodejing 19/56)

 

Ein Dao -

kann es als Dao bestimmt werden,

ist es kein stetiges Dao.

Ein Name -

kann er als Name bestimmt werden,

ist er kein stetiger Name.

Keinen-Namen-habend

ist der Beginn der zehntausend Dinge.

Namen-habend

ist die Mutter der zehntausend Dinge.

(Daodejing 45/1)

 

Das Dao ist der Urgrund allen Seins, aller Wesen und der zehntausend Dinge - ihr Fluss. Das Dao bringt alles hervor.

Das Dao ist

der Fluss der zehntausend Dinge,

der Schatz der tauglichen Menschen,

die Zuflucht der untauglichen Menschen.

(Daodejing 25/62)

 

Auch wenn das Dao nicht beschrieben werden kann, unaussprechlich bleibt, so kann es doch erfahren werden. Es ist das Ziel des daoistischen Weges, das Dao zu erfahren. Und das Herz ist der Mittler auf diesem Weg. Wenn das Herz sich öffnet und das Dao verwirklicht, schenkt es dem Menschen ein Leben in Einklang und Einssein mit dem Dao.

Die Leere erreichen

- das ist das Äußerste.

Die Stille bewahren

- das ist die Kontrolle.

(Daodejing 60/16)