Der Dachverband und das Dachverbands-Diplom für Shiatsu wurden ins Leben gerufen, um einen einheitlichen Standard in der Ausbildung zu erreichen. Das Dachverbands-Diplom wird von jeder Schule, die im Österreichischen Dachverband für Shiatsu organisiert ist, anerkannt. An einer gesamteuropäischen, gegenseitigen Anerkennung aller Ausbildungen in Europa wird noch gearbeitet, derzeit aber gibt es zumindest gegenseitige Abkommen mit den Shiatsu-Dachverbänden der Schweiz, Deutschlands und Italiens.

Das Dachverbands-Diplom bildet die Grundlage für die Erteilung eines auf Shiatsu eingeschränkten Massage-Gewerbescheins. Darüber hinaus werden Shiatsu-Behandlungen bei anerkannten Shiatsu-PraktikerInnen von Zusatzversicherungen (entsprechend dem jeweiligen Vertrag) bezahlt. Zudem wird in der Öffentlichkeitsarbeit des Dachverbandes herausgestellt, dass Shiatsu-PraktikerInnen mit dem Dachverbands-Diplom über eine qualitativ hochwertige und fundierte Ausbildung verfügen - und man sich ihnen zu Recht zu einer Shiatsu-Behandlung anvertrauen kann.

 
AbsolventInnenen einer vom Österreichischen Dachverband anerkannten Shiatsu-Schule

Das Dachverbands-Diplom bekommt man ganz einfach nach dem Abschluss der Ausbildung, indem man eine Kopie des Abschluss-Diploms (detaillierte Bestätigung der Ausbildung) der Schule zusammen mit einem Ansuchen und den Bestätigungen über Erste Hilfe und Hygiene an den Dachverband schickt. Das Ansuchen wird daraufhin überprüft, und (wenn die Bestätigung erfolgt) das Diplom ausgestellt.

  • Ansuchende, die ihre Abschlussprüfung nach dem 1. 1. 2004 in einer österreichischen Shiatsu-Schule mit kommissionellen Beisitz oder aber eine kommissionelle Prüfung beim Dachverband ablegen (bzw. abgelegt haben) und sind die letzten zwei Jahre Mitglied im ÖDS waren, erhalten ihr Diplom ohne weitere Kosten.
  • Alle anderen Ansuchenden erhalten das Dachverbands-Diplom nach der Überweisung der ÖDS-Gebühr.

 
AbsolventInnen einer nicht vom Österreichischen Dachverband anerkannten Shiatsu-Schule

  • Für Ansuchende um das Dachverbands-Diplom, die ihre Ausbildung nicht an einer vom ÖDS anerkannten Shiatsu-Schule absolviert haben, gibt es gleichfalls die Möglichkeit, das Diplom des Dachverbandes zu erlangen, indem sie im ersten Schritt einen Antrag auf die Erteilung stellen. Das Ansuchen wird vom Vorstand geprüft und die weitere Vorgangsweise zur Erlangung des Dachverband-Diploms wird der/dem Ansuchenden so rasch wie möglich mitgeteilt.
  • Ansuchende aus dem Ausland, deren Ausbildung vom ÖDS anerkannt ist (GSD - Deutschland -, SGS - Schweiz - und FIS - Italien), müssen, um die gesetzlichen Anforderungen in Österreich zu erfüllen, eine Prüfung (reguläre Abschlussprüfung an einer anerkannten Schule mit ÖDS-Beisitz - keine kommissionelle Prüfung) ablegen.