Die qualifizierte Shiatsu-Ausbildung gemäß den Kriterien (Richtlinien) des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu (ÖDS) umfasst:

  • die Erfüllung der inhaltlichen Ausbildungskriterien des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu (ÖDS), die die Inhalte der Massage-Verordnung vom 28. Jänner 2003 (und 6. Mai 2009) detaillierter ausführen und um 50 Stunden Pathologie ergänzen (Details); und
  • die Qualifikation der AusbildnerInnen (LehrerInnen) und der Ausbildungsinstitute (Shiatsu-Schulen), wie sie in den Richtlinien für die Shiatsu-LehrerInnen- und Shiatsu-Schulleiter-Ausbildung und den Qualitätsstandards für Shiatsu-Schulen im ÖDS festgehalten sind.

 


ÖDS-anerkannte Shiatsu-Schulen ("certified school")

ÖDS-Logo: Certified SchoolAusschließlich Shiatsu-Schulen (Ausbildungsinstitute), deren Ausbildung sowohl den inhaltlichen Ausbildungsrichtlinien wie auch den sonstigen qualitativen Kriterien des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu (qualifizierte LehrerInnen, Qualitätsstandards für Shiatsu-Schulen, Ethik des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu...) entspricht, erfüllen die Kriterien des ÖDS und sind berechtigt das Qualitätsprädikat „gemäß den Kriterien/Richtlinien des ÖDS“ – oder eine entsprechende, sinngemäße Formulierung – zu führen.

Der Österreichische Dachverband für Shiatsu kontrolliert die Qualität der Ausbildung an anerkannten Shiatsu-Schulen – zusätzlich zur Überprüfung der Erfüllung der oben angeführten Kriterien – unter anderem auch durch einen Prüfungsbeisitz bei Abschlussprüfungen.

Shiatsu-Schulen, die die Richtlinien des ÖDS (noch) nicht erfüllen, werden als „Shiatsu-Schule im Beobachtungsstatus“ klassifiziert und besonders genau überprüft. Erfüllt eine Shiatsu-Schule im Beobachtungsstatus über einen definierten Zeitraum die Richtllinien des ÖDS (Ausbildungsqualität, Seriosität der Ausbildung und Werbung, Erfüllung der Ethik des ÖDS u.ä.m.), so wird sie als „Shiatsu-Schule im Österreichischen Dachverband für Shiatsu“ aufgenommen.

 


Shiatsu-Ausbildungen von ÖDS-anerkannten Shiatsu-Schulen sind anerkannt:

  • von den Gewerbebehörden als Grundlage für die Ausstellung eines Gewerbescheins; und
  • im Kontext eines gegenseitigen Abkommens von den nationalen Shiatsu-Dachverbänden Deutschlands (GSD), Italiens (FIS) und der Schweiz (SGS), vorbehaltlich darüber hinausgehender gesetzlicher Bestimmungen der jeweiligen Länder.